Navigation - MEH



Fusszeile

Schule

Inhalt

In der Schule des MEH werden normal- und schwächer begabte interne und externe Kinder und Jugendliche mit einer Körperbehinderung geschult.

Die Schule ist unterteilt in eine Primar- und eine Sekundarstufe. Der individualisierte Unterricht ist ganz auf die Fähigkeiten der einzelnen Schülerin, des einzelnen Schülers ausgerichtet. Auf beiden Schulstufen wird niveaudurchmischt nach dem Lehrplan der Volksschule des Kantons Zürich, bei Bedarf auch mit individuellen Lernzielen, unterrichtet.

In jeder Klasse werden bis acht Kinder bzw. Jugendliche unterrichtet. Das Maximum der gesamten Sonderschule beträgt 16 Schülerinnen und Schüler.

Die externen Schülerinnen und Schüler (Tagesschüler/innen) werden von Montag bis Freitag (8 – 17 Uhr) während der unterrichtfreien Zeit auf einer unserer Tagesgruppen betreut. Am schulfreien Mittwochnachmittag werden nach Bedarf Freizeitaktivitäten durchgeführt.

Hilfreiche Dokumente:

  Ferienplan Schule 2017 (PDF, 42KB)

Inserat Praktikum  Merkblatt Urlaub (PDF, 29.3KB)
Inserat Praktikum  Urlaubsgesuch für Schülerinnen und Schüler (PDF, 65.5KB)

Inserat Praktikum  Merkblatt Jokertage (PDF, 119KB)
Inserat Praktikum  Meldeformular Jokertage (PDF, 74.9KB)

Stimmungsbild Schule

Aktuelles: Unsere Schule wurde im Januar 2017 von der Fachstelle für Schulbeurteilung besucht


Zusammenfassung des Berichtes:

Lebenswelt Schule

Wertschätzende Gemeinschaft
Das Schulteam sorgt ausgezeichnet für ein respektvolles, unterstützendes Schulklima. Die Schülerinnen und Schüler fühlen sich sehr wohl und ernst genommen.

Lehren und Lernen

Strukturierte Förderangebote
Die Lehrpersonen richten die Organisation des Unterrichts stark nach den individuellen Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler aus. Diese können sich im Schulalltag gut orientieren. Anregende Unterrichtsthemen unterstützen die Lernmotivation.

Individuelle Lernbegleitung
Der Unterricht zeichnet sich aus durch ein hohes Mass an Individualisierung und ist hervorragend auf die Lernvoraussetzungen der Schülerinnen und Schüler ausgerichtet. Diese werden in ihren Lernprozessen gut unterstützt.

Wertschätzendes Klima
Das Schulteam pflegt einen ermutigenden und wertschätzenden Umgang mit den Kindern und Jugendlichen und sorgt für eine lernförderliche Atmosphäre.Gemeinsam erarbeitete Verhaltensregeln unterstützen die Klassengemeinschaft gut.

Förderplanungsprozess
Der Förderplanungszyklus ist an der Schule verankert und wird in vorbildlicher Qualität umgesetzt. Die Mitarbeitenden pflegen eine wirkungsvolle kindbezogene Zusammenarbeit.

Schulführung und Zusammenarbeit

Wirkungsvolle Führung
Die Personalführung wird wertschätzend und unterstützend wahrgenommen, die pädagogische Arbeit pragmatisch gesteuert. Der Schulbereich ist gut organisiert.

Gezielte Schul- und Unterrichtsentwicklung
Die Schule erarbeitet und überprüft ihre Entwicklungsvorhaben wirkungsvoll innerhalb des Qualitätskreislaufs des Mathilde Escher Heims.

Zusammenarbeit mit den Eltern
Die Eltern werden angemessen über schulische Belange sowie über den Lern- und Entwicklungsstand ihres Kindes informiert. Es bestehen genügend Kontakt- und Mitwirkungsmöglichkeiten.